TiRo

TiRo

Es ist wie es ist ... und alles bleibt anders.


Cux - Abenteuerurlaub

Veröffentlicht am 11. März 2015, 22:11pm

Kategorien: #Cuxhaven

Cux - Abenteuerurlaub

Nahezu nahtlos ging's weiter: die zweite Nacht war noch bescheidener als die erste. Zwar behielt der kleine Hund alles in sich, dafür drehte aber der große Hund noch mehr durch. An Schlaf war nicht zu denken. So langsam machte sich Ratlosigkeit breit..., bis wir des Rätsels Lösung fanden: im Rahmen des Badezimmerumbaus unserer Vermieterin, hatte diese auch keine Toilette mehr. So kam es zu nächtlichen Wanderungen quer über den Hof, da sie und ihr Freund die Toilette einer anderen Wohnung nutzten. Während dieses an uns komplett vorbei ging, schreckte Marie jedes Mal hoch und rannte quer durch die Hütte. Gekoppelt mit den diversen Besuchen von Maus, Katze und Reh, wusste sie nicht mehr, wo sie sich platzieren sollte. Irgendwann war sie so verzweifelt, dass sie sich in der Küche auf die Eckbank legte. Dort liefen allerdings auch die nächtlichen Toilettengänger lang - ein Teufelskreis! Das alles bekamen wir nur durch Zufall mit, weil sie wiederum gesehen hatten, dass bei uns Licht brannte und so kamen wir ins Gespräch. Über nächtliche Wanderungen und Toilettengänge. Yo, wir können eben einfach über so ziemlich alles reden...

Letzte Nacht dann, verbarrikadierte ich mich mit den Hunden und wies Marie zudem einen Platz vor meiner Schlafstätte zu (ich hatte mich derweilen auf dem Sofa im Wohnzimmer eingerichtet). Klappte prima: Spunk lag an meinem Hals und war durch nichts davon abzuhalten, mir ihre Haare in die Nase zu stopfen, Marie lag irgendwie an meiner Hüfte und fands total toll, dass es offensichtlich eine Schlafanzugparty gab. Ich hatte Rücken und Atemnot! Irgendwann sind wir dann aber doch eingeschlafen und die Nacht verlief ohne weitere Zwischenfälle - wunderbar!

Die Runden waren aber von Anfang an toll. Spunk und ich hatten im Wald schon eine Notfallhütte ausfindig gemacht. Dort hätten wir uns einquartieren wollen, hätten wir das im Haus nicht hinbekommen:

Cux - Abenteuerurlaub

Wohlgemerkt: nur Spunk und ich. Nicht auszudenken, wie Marie dort erst abgehen würde! Na gut, ich gebe es zu: es wäre bestimmt ein müh zu kalt geworden - nicht etwa, dass ich mir selbst in die Hose gemacht hätte..., nie nich!

Das Schlafproblem haben wir nun also weitestgehend in den Griff bekommen und seit heute gibt es auch keine nächtlichen Wanderungen mehr, da unsere Vermieterin wieder eine eigene Toilette hat.

Yo..., die Toilette hat sie..., aber keine angeschlossene Waschmaschine! Was soll's: wir kennen hier keine verschlossenen Türen und klar machte es nichts aus, dass sie mal eben drei Maschinen bei uns wusch. "Och," dachten wir, "dann hauen wir im Anschluss doch auch ne Maschine mit Ditzes Laufsachen durch!". Dumm, wirklich dumm, dass ausgerechnet bei uns die Maschine ihren Geist aufgab! Ehrlich wahr! Wir kommen vom Ausflug zurück, Maschine schien durchgelaufen zu sein. Ich öffne die Luke und wuuuuusch - das Wasser kam rausgeschossen! Habt Ihr schonmal probiert, währenddessen die Wäsche wieder in die Trommel zu stopfen und das Wasser zu stoppen?! Geht..., wenngleich mit ein bissl Verlust, nassen Füßen und überschwemmten Bad! Wie gut, dass dieses Bad so alt ist, dass es noch tiefergelegt ist! Mit "Auslaufschutz" quasi:

Cux - Abenteuerurlaub

Hm, wahrscheinlich war die Maschine doch noch nicht durchgelaufen... Das war zunächst die einfachste Erklärung. Aber nach weiteren zwei Stunden gaben wir uns geschlagen und mussten einsehen: die Maschine pumpt kein Wasser mehr ab und schleudert nicht mehr! Tolle Knolle: und wie sollten wir die Wäsche jetzt rausbekommen? Kurzerhand wuppte Ditze die Maschine über den gemauerten Dusch-Rand und wir ließen manuell das Wasser ab. Jeden Teil auswringen..., da weiß man wieder zu schätzen, was eine funktionierende Waschmaschine einem im Alltag für Arbeit abnimmt. Na gut..., jetzt sieht man nix mehr, alle Spuren sind beseitigt und die Wäsche gerettet - wir werden wohl jetzt nicht mehr waschen!

Aber Spaß haben wir allemal! Nach gerade mal 3,5 Tagen haben wir uns alle fertig gemacht: Spunk humpelte gerade zum Bett, Marie ist so fertig, dass sie nur noch rumnölt, wenn wir uns bewegen während sie liegt, Ditze fragt sich gerade, warum wir uns alle um ihn herum versammeln während er schlafen möchte und ich...? Ich gehe noch ne Runde lesen! Morgen geht's weiter. ;)

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts