TiRo

TiRo

Es ist wie es ist ... und alles bleibt anders.


[Buch] Der klare Blick

Veröffentlicht von TiRo auf 16. März 2016, 10:37am

Kategorien: #Bücher

[Buch] Der klare Blick

Stephan Harbort hat mit Der klare Blick - Mit dem Wissen des Profilers Lügen entlarven und richtige Entscheidungen treffen - dieses Mal ein etwas anderes Buch vorgelegt. Es unterscheidet sich dahingehend, als dass der Autor und führende Serienmordexperte neben den für ihn typischen Aufarbeitungen und Falldarstellungen, den Leser in die Methodik der operativen Fallanalyse einführt. Der Leser erhält so nicht nur kleine Einblicke in die Arbeit eines Profilers, sondern bekommt darüber hinaus ein Werkzeug an die Hand, welches ihm dabei hilft, "nüchtern und abwägend die richtigen Entscheidungen zu treffen."

 

Die meisten Menschen verfügen über eine sogenannte "Alltagspsychologie". Aufgrund unserer Erfahrungen, Einstellungen, etc. hilft sie dabei, uns im Leben zurecht zu finden, auf neue Situationen einzustellen und Entscheidungen zu treffen. Entgegen der wissenschaftlichen Psychologie, werden die jeweils aufgestellten Hypothesen allerdings nicht hinreichend geprüft, vielmehr entscheiden, be- und verurteilen wir rein intuitiv. So sehr uns diese Alltagspsychologie mit ihrer innewohnenden Geschwindigkeit durchaus im Leben hilft, so schnell kann sie allerdings auch zu vorschnellen Schlüssen und Entscheidungen führen. Es macht also durchaus Sinn, an der einen oder anderen Stelle das eigene Konzept zu durchbrechen und den Blick für die Gesamtheit der Situation zu schulen. Nicht immer ist das vermeintlich Offensichtliche auch das Wesentliche...

 

Aufgeteilt ist dieses Buch in sechs Kapitel. Allen voran ist ein Fallbeispiel aus der Arbeit des Autors gestellt. Anhand von Alltagsbeispielen (aus Familie, Ehe und Beruf) wird sich lebhaft vorgetastet, nach und nach die eigene Wahrnehmung geschärft und die Methodik gelehrt. Entsprechende Checklisten als Handlungsanleitung runden die jeweiligen Kapitel ab und helfen bei der Orientierung.

Der klare Blick ist flüssig zu lesen und durch die vom Autor gewählte Ausdrucksform auch leicht verständlich für interessierte Leser, die zuvor wenig Berührungspunkte mit dem Thema insgesamt hatten.

 

Und aller Thematik zum Trotz ist das Buch durchaus auch unterhaltsam:

 

Es ist im vorliegenden Fall von einer durchaus imponierenden Stressresistenz auszugehen.
Dieses Verhaltensmuster erscheint insgesamt deutlich infantil eingefärbt.

Wahrscheinlich wirken diese Sätze nicht halb so komisch, wie ich sie empfand, wenn das entsprechende Gedankenkino nicht dabei ist... In dieser Szene ging es um eine große Sauerei, welches die beiden Kinder - oder vielleicht auch die Katze - auf dem Wohnzimmertisch hinterlassen hatten. Bei der alltäglichen Fallbearbeitung war der Profiler bei der Sequenzanalyse angekommen, um den Täter zu entlarven. Und während ich mich innerlich schäumend, mürrisch und völligst genervt der Sauerei angenommen und in der Situation globalgalactische Schimpf- und Beschuldigungstiraden losgelassen hätte, bringt es Herr Harbort mal eben trocken auf den Punkt... Ich muss immernoch lachen, zumal ich zum Zeitpunkt des Lesens selbst aufgrund meines bevorstehenden Krankenhausaufenthaltes sehr unter Druck stand, demnach hätte ich in diesem Fall auch nicht so ruhig auf Spurensuche, bzw. in die Analayse gehen können. Egal..., ich schweife ab, aber dennoch oder auch umso mehr danke ich dem Autor für diese wunderbaren Sätze samt eigenem Kopfkino!

 

Der klare Blick - Mit dem Wissen des Profilers Lügen entlarven und richtige Entscheidungen treffen - von Stephan Harbort, erschienen März 2016 im Knaur Verlag, 288 Seiten, ISBN: 978-3-426-78762-5

 

Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts