TiRo

TiRo

Es ist wie es ist ... und alles bleibt anders.


2016

Veröffentlicht von TiRo auf 1. Januar 2016, 12:28pm

the same procedure as every year...

Gerade habe ich ein paar Pappreste und Raketenstiele aus dem Garten entfernt. Es waren schon mal mehr, aber gereicht hat es trotzdem. Ich gebe es zu: ich mag Silvester nicht. So gar nicht. Ich kann dem einfach nichts abverlangen.

Es werden ohne Ende Bilder mit Neujahrswünschen verschickt. Niedliche Schweinchen sollen die Glücksbringer für das nächste Jahr sein. Im gleichen Moment werden Fotos geteilt, auf denen das Essen – egal in welcher Form – gezeigt wird. Fleisch in sämtlichen Variationen. Äh...., da ist dann der Glücksbringer direkt wieder weiter verarbeitet. Merkt Ihr was?

Es werden Fotos und Videos versendet, auf denen das tollste Feuerwerk zu sehen ist und ein frohes neues Jahr gewünscht wird. Gleichzeitig ist aber jeder, der Geld für Böller ausgibt und diese zündet, doof. Hm...

Ich habe weder Glücksschweine versendet oder gegessen, noch habe ich Feuerwerksbilder verschickt oder gar selbst geknallt. Vielmehr habe ich hier gesessen und mich gefragt, was dieser ganze Scheiss Mist eigentlich soll. Jedes Jahr wieder der gleiche bekloppte Wahnsinn. Genauso wie Karneval: man ist lustig auf Knopfdruck. Jeder hat ja ach so gute Laune, es ist schließlich Silvester. Aha.

Ich selbst denke nur „lass es vorbei gehen“, während mein großer Hund seine Drogen intus hat und der kleine Hund an seiner Kaustange nagt. Wenigstens hat Lotte keine Panik und lässt sich auch nicht durch die Angst von Marie anstecken.

Ich habe das ja nicht so mit Vorsätzen. Ich kann mir schon vorstellen, dass der eine oder andere Mensch vielleicht so eine „Datumsgrenze“ braucht, um einen Plan zu starten. Ich selbst habe das mehr so im Alltag, wenn wieder einmal die Grenzen schwimmen und ich mich frage, was ich da eigentlich mache und wie ich aus diesen Nummern wieder rauskomme. Aber dieses Mal habe ich mir doch eines vorgenommen: in dieser Form werde ich das nicht mehr mitmachen!

Eben habe ich irgendwo gelesen, dass so ein Jahreswechsel auch immer ein guter Moment ist, um kurz still inne zu halten. Zu gucken, was war und was sein soll. Nun...., mir persönlich fällt es schwer, an diesen Tagen inne zu halten. Erst Recht, wenn diese fucking Böller hochgehen und es ist schlicht furchtbar, wenn ich all diese Rückblicke im TV betrachte. Ich habe das Gerät ausgeschaltet und wie jedes Jahr stand ich vor dem Rätsel „Silvester“.

Ich werde einfach zum Einsiedler mit Internet-Anschluß. ;)

2016

Quelle: ZEITmagazin.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Soziale Netzwerke

Neueste Posts